Kurz nach Mitternacht im Zürcher «Mehrspur»-Musikclub. Vor den Stuhlreihen stehen ein Bassist, zwei Gitarristen, der Drummer und ein Lockenkopf mit Saxophon, der auch hin und wieder Keyboard spielt. Sie improvisieren Stings «Roxanne». Ohne Stimme. Lea, die neben mir sitzt, spielt mit ihrem Pferdeschwanz. Hin und wieder schaut sie, ob ihre Gitarre noch in der dunklen Ecke an der Wand lehnt. Dann winkt sie einem jungen Deutschen, der mir eben stolz berichtete, dass...