Schweizer Monat
zurWebseite

Gemeinwohl im Kapitalismus

Das Verhältnis von Wirtschaft und Staat neu denken und ordnen
Von Redaktion
Ist gegenwärtig von «Kapitalismus» die Rede, folgen mit hoher Wahrscheinlichkeit im gleichen Zuge Schilderungen von Exzess, Krise, Ausbeutung, der Kluft zwischen Arm und Reich. Ist aber von «Gemeinwohl» die Rede, folgen Assoziationen mit Mass, Vergemeinschaftung, Gerechtigkeit und sozialem Ausgleich. Die beiden Worte, so scheint es, widersprechen sich. Wenn sie in einem Atemzug genannt werden, dann nur, um sie gegeneinander auszuspielen.
In der Politik wird dieser...

Kostenpflichtiger Inhalt

Dieser Inhalt ist kostenpflichtig und bedarf eines Benutzerkontos, das schnell und einfach eröffnet werden kann.

Falls Sie Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie sich mit Ihrer Kundennummer registrieren und erhalten damit freien Zugriff.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben und noch nicht Abonnent der Printausgabe sind sind:
1. Registrieren Sie sich als Benutzer (Eröffnung eines Benutzerkontos ist kostenlos)
2. Als registrierter Benutzer können Sie in einem zweiten Schritt das Online-Abo («Schweizer Monat» + «Literarischer Monat») lösen.
3. Sie erhalten sofortigen Zugriff auf alle Inhalte der Website.

Was möchten Sie tun?

Anmelden
Registrieren
© 2011 Copyright by Schweizer Monat.  |  Design by JANUAR Designbureau  |  Programming by ibrows.ch